Was ist BOWTECH

BOWTECH ist ein eigenständiges, dynamisches System einer ganzheitlichen Muskel- und Bindegewebsanwendung.

Die Methode arbeitet über das Nervensystem auf struktureller und muskulärer Ebene und spricht den ganzen Menschen an.

 

Es ist für Menschen jeden Alters und jeden Konstitustionstyp geeignet. 

 

Der BOWTECH-Anwender hilft dem Körper, mit sanften Berührungen und festgelegten Griffabfolgen, in den Zustand der Tiefenentspannung zu gelangen.

 

 Bei der BOWTECH-Anwendung geht es darum, die körpereigenen Kräfte zu aktivieren, die Muskeln zu entspannen und das Nervensystem auszubalancieren. Letzteres ist besonders wichtig, denn das autonome (vegetative) Nervensystem steuert 80 Prozent der Körperfunktionen ohne unser bewusstes Dazutun.

Daher liegt es auf der Hand, dass besonders Erkrankungen, die durch ein überreagierendes Immunsystem gekennzeichnet sind, wie Allergien, Rheuma und diverse neurologische Leiden, positiv beeinflusst werden.

Dasselbe gilt natürlich auch für Stress und dadurch bedingte Rückenschmerzen, Nackenverspannungen und Magenprobleme, um nur einige zu nennen.

Auch bei bereits bestehenden körperlichen- oder auch seelischen- Beschwerden unterstützt BOWTECH den Genesungsprozess .

 

BOWTECH  kann bei der Verarbeitung traumatischer Erlebnisse helfen, diese zu verarbeiten und dadurch körperliche Beschwerden zu lindern oder aufzulösen. Es schafft "Vibrationsmuster", die den Körper wieder harmonisieren und ausgleichen.

 

Die kurzen Pausen zwischen den einzelnen Griffsequenzen geben dem Körper Zeit, die Impulse optimal zu verarbeiten und zu integrieren.

 

Eine BOWTECH-Anwendung dauert durchschnittlich 45 bis 90 Minuten, mit Pausen von mindestens 2 Minuten, zwischen den gesetzten Impulsen. Weitere Anwendungen sollten nach jeweils 5-10 Tagen folgen, um das Ergebnis zu festigen.

Bei mehrschichtigen Problemen sind mehrere Sitzungen im individuellen Rhythmus sinnvoll, zur Prophylaxe genügt vielleicht alle 6 Wochen eine Anwendung

 

 

 

BOWTECH wirkt unterstützend bei 

  • Wirbelsäulebeschwerden, Sportverletzungen und traumatische Verletzungen
  • Kieferprobleme
  • Stress- und Spannungszuständen
  • Organischen Problemen
  • Bronchitis, Asthma und Atemprobleme
  • Allergien
  • Erschöpfungszuständen (Burn out)
  • Schwindel
  • Bettnässen
  • Ödeme
  • Depressionen
  • Zur Unterstützung des Immunsystems
  • Migräne und andere Arten des Kopfschmerzes
  • Nacken- und Schulterbeschwerden (einschließlich „steifer Schulter“)
  • Hüft-, Knie-, Fußknöchel- und Fußbeschwerden
  • Leistenschmerzen, Beckenverdrehung und Pseudo-Beinlängenverkürzung
  • Rückenschmerzen und Ischias
  • Carpaltunnel-Syndrom und Tennis- oder Golferarm
  • Menstruelle und hormonelle Unregelmäßigkeiten (von Menarche bis zur Menopause)
  • Verdauungsbeschwerden